Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie Dr. med. Thomas Huntgeburth
Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie Dr. med. Thomas Huntgeburth

Urlaub mit allergischem Asthma

Lassen Sie uns zu einem anderen wichtigen Thema übergehen, das ja ein sehr erfreuliches ist: Reisen, Urlaub, Ferienzeit. Wenn Sie Pollenallergiker sind, haben Sie vielleicht ein etwas "gespanntes Verhältnis" zur Natur. Nehmen wir einmal an, Sie sind von Hause aus kein Stubenhocker, so bedeutet die Pollenvermeidung für Sie zunächst einmal den Verzicht auf ein inniges Naturerlebnis während der Pollensaison. Sie sind genötigt, im Frühling oder Sommer zu Hause zu bleiben, wenn es draußen gerade am schönsten ist.

Sie werden nun allerdings, wenn Sie den zweiten Teil dieses Ratgebers lesen, vielleicht zu Ihrem eigenen Erstaunen feststellen, daß der Verzicht gar nicht so gewaltig ist, denn es stehen Ihnen die schönsten Urlaubsziele in Deutschland offen.

Damit Sie noch mehr Freude daran haben, folgen hier zunächst ein paar allgemeine Tipps:

Günstig ist es, wenn Sie Ihren Urlaub in Ihre Hauptpollensaison legen und dorthin reisen, wo Ihre Allergene keine oder kaum eine Rolle spielen. Relativ verläßlich ist in dieser Hinsicht ist ein Urlaub "an der See". Wenn Sie nicht gerade auf Dünengräser allergisch reagieren, dürfte der Seeurlaub die erhoffte Entlastung bringen. Manche Menschen fühlen sich auf Inseln besonders wohl. Wenn Sie zu diesen Menschen gehören, hätten Sie damit auf den Friesischen Inseln oder auf Rügen beispielsweise eine weitere sehr empfehlenswerte Urlaubsalternative.

Auch Berglagen über 1500 m Höhe sind für Allergiker gut geeignet, da dort oben nur relativ wenig Pollenflug herrscht. Sie können die Pollensaison durch einen solchen Höhenwechsel auch teilweise umgehen. Denn wenn "Ihre" Pollenpflanzen im Tiefland schon blühen, sind sie in der Höhenlage unter Umständen noch nicht so weit. Eine Höhenlage über 1500 m kommt auch Hausstauballergikern sehr entgegen, da dort überhaupt keine Hausstaubmilben gedeihen.

Nutzen Sie Ihren Urlaub ganz bewußt, um sich Ihren Asthmaallergenen zu entziehen. Informieren Sie sich vorab über die Verhältnisse im Urlaubsgebiet.

Nicht so sehr das Urlaubsgebiet, sondern vielmehr die Art der Unterbringung sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie eine Hausstaub, eine Tier- oder eine Schimmelpilzallergie haben. Es nutzt Ihnen wenig, Ihre Wohnung zu Hause allergiefreundlich zu gestalten, wenn Sie im Urlaub an ein Hotelzimmer mit tiefem Teppichboden, Plüschvorhängen und Roßhaarmatratze geraten. Bestehen Sie in jedem Fall auf einem Nichtraucherzimmer!

Einen Aufenthalt in einem Kurort, der auf Atemwegserkrankungen spezialisiert ist, sollten Sie dazu nutzen, um sich mit Ihrer Erkrankung und Genesung intensiv auseinander zu setzen. Neben den Anwendungen (z.B. Inhalationen, Atemgymnastik) bietet die Kur Ihnen die Chance, die Prinzipien der gesunden Lebensführung (gesunde Ernährung, angemessene körperliche Aktivität, Streßbewältigung, Entspannungstechniken und vieles mehr) zu erlernen und auszuprobieren, Für viele Kurgäste ist auch der "Tapetenwechsel", das Zurücklassen des Alltags, ein wichtiges Element der Kurwirkung.

So wünschen wir Ihnen einen schönen, ungetrübten Urlaub, Entspannung und Erholung und allergiearme Tage.

 

Ihr Dr. med. Thomas Huntgeburth

 

Dr. med.
Thomas Huntgeburth

Facharzt für
Innere Medizin

Lungen- und Bronchialheilkunde
Allergologie

Umweltmedizin
 

Anton-Günther-Str. 35a
26441 Jever

 

E-Mail: info@thuntgeburth.de

Telefon 04461 93 220

Fax        04461 93 22 99
 

Unsere Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag

08:00-12:00 und 14:30-18:00

 

Mittwoch und Freitag

08:00-12:00

Unsere Praxis ist ein "Alpha1-Zentrum" - weitere Infos hier

Seit 2009 eigenes vollautomatisiertes Allergielabor!

Seit 1.4.2010 modernste digitale Röntgentechnik!

Patienteninfo

Wissenswertes zum Thema, Asthma, Allergie. mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Internet Service NordWest, Cap-Hoornstr. 29, 26931 Elsfleth, www.isnw.de